Wyse stellt Thin Client mit Linux vor

CloudEnterpriseServer

Der ‘Winterm v50’ ist etwa so groß wie ein Taschenbuch und mit einem Crusoe-Prozessor von Transmeta bestückt

Wyse Technolgies, einer der größten Hersteller von Thin Clients, hat sich die LinuxWorld in San Francisco zum Podium gewählt, um ein neues Linux-basiertes Modell vorzustellen. Zur Vorstellung konnte Wyse auch gleich einen neuen Kunden präsentieren. Ein deutscher Versicherer wird 1900 Clients abnehmen. Auch die über 10.000 Registrierungen für die LinuxWorld-Messe seien über den Thin-Client-Neuling abgewickelt worden, hieß es.

Der ‘Winterm v50’ ist etwa so groß wie ein Taschenbuch. Im Kern des V50 arbeitet ein Crusoe-Prozessor von Transmeta. Auf dem Gerät mit 128 MB Flash- und 256 MB DDR-RAM-Speicher ist ‘Linux V6’ eingebettet, eine Wyse-Entwicklung, die auf dem Kernel 2.6 basiert. Damit schaffe das Gerät nicht nur eine Verbindung zum Server, sondern könne auch lokal Linux- und Java-Anwendungen ablaufen lassen und ermögliche daneben Terminal-Services, so Wyse.

Wegen des sparsamen Prozessors komme der v50 ohne bewegliche Teile aus, wie etwa Lüfter. Das mache den Thin Client nicht nur leise, sondern auch wartungsfrei. Daneben bietet das Gehäuse verschiedene Steckplätze wie einen Slot für CardBus/PCMCIA oder USB-Ports.

Der Versicherer CSS aus der Schweiz setzt die Geräte bereits im Hauptsitz und in verschiedenen Filialen ein. Wie Wyse und CSS gemeinsam mitteilten, sei dies die erste Implementierung einer Linux-basierten Thin Client Lösung für Desktops und mobile Geräte in der Industrie. CSS habe sich für den v50 entschieden, weil er eine zentrale und sichere Datenhaltung, sowie Flexibilität über verschiedene Betriebssysteme hinweg erlaube.