Monitoring-Modul für das Red Hat Network

EnterpriseSoftware

Über die Plattform können Unternehmen den Lebenszyklus von ‘Enterprise Linux’-Systemen verwalten

Das Software-Unternehmen Red Hat bringt Ende August ein Monitoring-Modul für seine Web-basierte Systemmanagement-Plattform ‘Red Hat Network’ auf den Markt. Über diese Plattform können Unternehmen den Lebenszyklus von ‘Enterprise Linux’-Systemen verwalten – darunter das Konfigurationsmanagement, das Patchmanagement und das Rollback.

Das Monitoring Modul dient der Systemüberwachung. Unternehmen können damit Probes für Systeme erstellen und für jede Probe Grenzwerte und Warnmeldungen konfigurieren. Die Probes überwachen Applikationen, Netzwerkfunktionen oder Systeme. Wenn der Grenzwert für eine Probe erreicht ist, erhält eine definierte Kontaktperson eine Warnmeldung per E-Mail oder Pager.

Zunächst stehen 60 vorkonfigurierte Probes zur Verfügung, darunter für Applikationen von Apache, Bea, MySQL und Oracle. Mit Hilfe mitgelieferter Tools können Unternehmen auch eigene Probes erstellen. Die Probes können zudem zu Suiten gruppiert werden. Die Probe-Konfigurationen können dann für alle Systeme, auf die eine Suite angewandt wurde, angepasst werden.