Petra Heinrich verlässt Novell

EnterpriseSoftware

Der Weggang der Channel-Expertin erregt in der Industrie Stirnrunzeln über Novells Personalpolitik

Der Weggang der Channel-Expertin Petra Heinrich, Vizepräsidentin für den Partnervertrieb und das Marketing bei Novell EMEA, erregt in der Industrie Stirnrunzeln über Novells Personalpolitik. Ursprünglich wollte Novell den ‘Spirit’ von Suse erhalten. Mittlerweile häufen sich jedoch Fragen, wie ernst Novell es mit der Partnerstrategie für Suse-Produkte wirklich meint, wenn immer wieder Top-Leute aus dem Unternehmen aussteigen oder andere Funktionen besetzen.

Oliver Nachtrab, ehemals Director of Product Management bei Suse, ist seit kurzem Vice President für Business Developement und Marketing bei Open-Xchange, wie das frisch gegründete Unternehmen mitteilte. Ein weiteres Beispiel ist der ehemalige Suse-CEO Richard Seibt, der jetzt als Präsident für die europäische Niederlassung von Novell agiert.

Für die Lösungsanbieter ist aber vor allem der Ausstieg von Petra Heinrich ein großer Verlust, die sich mit dem Vertriebsaufbau für Lotus Notes in Europa so etwas wie den Nimbus einer Legende einhandelte. Schenkt man jedoch den Gerüchten glauben, wird Heinrich dem Open-Source-Channel erhalten bleiben. Sie soll mit Open-Xchange in Verhandlungen stehen. Der Nachfolger von Netline entwickelt einen Mail-Server, der ursprünglich bei Suse angesiedelt war, jetzt aber auch Support für Red Hat Enterprise Server anbietet.