Microsoft vergibt Großauftrag an deutsche Firma

EnterpriseSoftware

Schon ab November werde ein Großteil der Anrufe über das Sikom-System abgewickelt, heißt es

Die Software-Firma Sikom Software hat einen großen Fisch an Land gezogen. Für Microsoft soll das Unternehmen mit Hauptsitz in Heidelberg ein Sprachdialog-System einführen, das die Kommunikation zwischen Microsoft-Kunden und dem Hersteller vereinfacht.

Schon ab November werde ein Großteil der Anrufe über das Sikom-System abgewickelt, heißt es. Die Technologie sei nach einem Benchmark-Test “günstiger und erfolgreicher” als die bisherige Lösung, sagte Sikom-Geschäftsführer Jürgen Hoffmeister laut Medienberichten.

Sikom – Hersteller von sprachgesteuerten CTI-Lösungen (Computer Telefonie Integration) und Telekommunikationsmanagement – habe  auch die Hürde in der Ukraine und Russland nehmen können. Dort nämlich laufe die Registrierung des 50-stelligen Codes der Microsoft-Produkte nicht über die Tastatur, sondern über eine reine Spracherkennung. “Sie funktioniert problemlos, da die direkte Kundenansage über das Telefon weniger fehleranfällig ist als über die Tastatur, bei der man sich erfahrungsgemäß leichter vertippt”, so Hoffmeister.