Sony bringt sprechende VoIP-Maus

CloudEnterpriseServer

Dank einer neuen Computermaus des japanischen Elektronikkonzerns Sony können Anwender künftig zwei Dinge mit einem Gerät erledigen: navigieren und telefonieren.

Dank einer neuen Computermaus des japanischen Elektronikkonzerns Sony können Anwender künftig zwei Dinge mit einem Gerät erledigen: navigieren und telefonieren. Die Maus Namens VAIO VN-CX1 wird im März auf den Markt kommen und schaut auf den ersten Blick wie ihre handelsüblichen Gefährten aus. Auf Knopfdruck kann das Navigationstool jedoch zu einem Telefonhörer für VoIP-Dienste (Voice over IP) ausgeklappt werden. Als “Klingel” dient eine LED-Leuchte.

Die Maus wiegt etwa 67 Gramm und ist mit einem Preis von rund 80 Euro in erster Linie für Notebook-Besitzer gedacht, die während eine Telefonats über das Touchpad ihres Rechners weiternavigieren können. Für PC-Nutzer gilt: Eine parallele Nutzung von Maus- und Telefonfunktion ist nicht möglich. Auch dann nicht, wenn die Freisprechfunktion eingeschaltet ist und das Gerät auf dem Tisch platziert ist. 

Auf dem Markt wird es die sprechende Maus aller Voraussicht nicht einfach haben. Denn ein ähnliches Produkte der deutschen Firma Typhoon, das im September 2005 eingeführt wurde, ist mittlerweile nicht mehr auf dem Markt. “Die Maus ist gefloppt, die Nachfrage hielt sich sehr in Grenzen”, sagte ein Unternehmenssprecher. Die Typhoon-Maus verfügte ebenfalls über ein eingebautes Mikrofon und einen integrierten Lautsprecher. Die Möglichkeit zum Aufklappen – so dass aus der Maus auch optisch ein Telefonhörer entsteht – gab es jedoch nicht.