Verbraucher sind unzufrieden mit Dell

CloudEnterpriseServer

Im jüngsten US-Index für Verbraucherzufriedenheit haben die Anwender den einst erfolgsverwöhnten Computerkonzern Dell abgestraft

Im jüngsten US-Index für Verbraucherzufriedenheit haben die Anwender den einst erfolgsverwöhnten Computerkonzern Dell abgestraft. Im ACSI (American Customer Satisfaction Index) der Universität von Michigan rutschte der größte Computerhersteller der Welt von 79 Prozent im Vorjahr auf 74 Prozent zufriedene Kunden ab. Die Spitzenposition im Index konnte erneut Apple mit 81 Prozent behaupten.

Grund für die Unzufriedenheit der Verbraucher mit Dell sind nicht die Produkte des Unternehmens sondern in erster Linie mangelnder Kundenservice. Das Thema habe jedoch absoluten Vorrang, sagte Dell-Sprecherin Jennifer Davis gegenüber US-Medien. “Wir wissen, dass wir einige Schwierigkeiten durchgemacht haben und arbeiten daran, sie zu beseitigen.” Um Frust über Wartezeiten zu vermeiden, habe man beispielsweise in diesem Jahr weltweit vier neue Call-Center eröffnet.

Auch Hewlett-Packard (HP) hat in der ACSI-Studie schlecht abgeschnitten. Der Konzern bleibt mit 67 Prozent zufriedenen Kunden das Schlusslicht der großen US-Hersteller und ist im Vergleich zum Vorjahr um zwei Prozentpunkte abgerutscht. Seit der Fusion mit Compaq vor drei Jahren besetzt HP den letzten Platz. Seit diesem Zeitpunkt habe man sich auf die Abstimmung und Organisation der Arbeitsabläufe statt auf den Kundenservice konzentriert, so ein Unternehmenssprecher.

Insgesamt schneidet die Computerbranche im Vergleich zu anderen Wirtschaftssektoren schlecht ab. So erreichten die Hersteller von Autos und Haushaltsgeräten eine durchschnittliche Kundenzufriedenheit von 80 Prozent.