Chinesisches Portal stoppt MP3-Suche

Management

Um dem Schutz des Urheberrechts besser zu genügen und den Ruf chinesischer Websites etwas zurechtzurücken, hat nun ein Portal sein Geschäftsmodell angepasst.

Um dem Schutz des Urheberrechts besser zu genügen und den Ruf chinesischer Websites etwas zurechtzurücken, hat nun ein Portal sein Geschäftsmodell angepasst. Die Site NetEase will eine Suchfunktion für Musikdateien im MP3-Format einstellen. Dadurch sollen die Vorwürfe, Copyright-geschützte Inhalte frei zu verbreiten, entkräftet werden.

Das Portal erwartet sich im mittelfristigen Zeitraum mehr Geschäfte, da nun auch die Richtlinien anderer Länder berücksichtigt werden. Die Firma ist schließlich auch in den USA aktiv. Wie Bloomberg News meldet, hatte die Site nicht selbst Downloads angeboten oder die Formate angezeigt. Sie hatte lediglich auf Sites verwiesen, die solche Downloads anbieten. NetEase-Geschäftsführer William Ding schrieb in einem an die Kunden verschickten Statement, dass legale MP3-Formate weiterhin unterstützt würden.

Gerade chinesische Firmen stehen wegen des Bruchs von Urheberrechten in zweifelhaftem Ruf. Das Unternehmen R2G.net hilft beispielsweise ausländischen Musikfirmen, chinesische Musikpiraten ausfindig zu machen. Hier spricht man davon, dass es in dem asiatischen Land etwa 7000 Musik-Sites gebe, die allesamt urheberrechtlich geschützte Musik gratis zum Download anböten. Daher sei der Schritt von NetEase so wichtig. R2G.net-Chef Jun Wu spricht sogar von einem neuen Trend in der chinesischen Internet-Geschäftswelt.