Mini-Festplatte von Toshiba hält Daten senkrecht

EnterpriseNetzwerke

Toshibas ‘Storage Device Division’ hat mit der Vermarktung der Festplatte ‘MK4007GAL’ begonnen, bei der die Daten mit PMR-Technik gespeichert werden.

Toshibas ‘Storage Device Division’ (SDD) hat mit der Vermarktung der Festplatte ‘MK4007GAL’ begonnen, bei der die Daten mit PMR-Technik gespeichert werden. Beim ‘Perpendicular Magnetic Recording’ sind die magnetisierten Bits nicht parallel zur Oberfläche der Platte angeordnet – wie beim ‘Longitudinal Recording’ – sondern senkrecht in einem Winkel von 90 Grad. Damit werde die Speicherkapazität auf bis zu 206 Megabit je Quadratmillimeter erhöht, hieß es vom Hersteller.

Die neue Festplatte hat eine Größe von 1,8 Zoll und kann bis zu 40 GigaByte speichern. Anwendung soll sie in Consumer-Geräten wie Apples iPod und Toshibas eigenem MP3-Player ‘Gigabeat F41’ finden – mit dem nach Angaben des Unternehmens jetzt bis zu 10.000 Songs gespeichert werden können. Für den Herbst ist eine 80-GigaByte-Version der Festplatte angekündigt.

Toshiba beansprucht, die erste PMR-Festplatte auf den Markt gebracht zu haben. Dasselbe hatte der japanische Hersteller ‘Showa Denko KK (SDK)’ behauptet, der im Juli mit der Produktion seiner Senkrecht-Festplatte begann. Auch diese ist 1,8 Zoll groß und kann bis zu 40 GigaByte speichern.

PMR gilt als die nächste Stufe in der Evolution der magnetischen Speicher. Auch Seagate hat für das vierte Quartal 2005 eine PMR-Festplatte für Notebooks angekündigt. Diese soll 2,5 Zoll groß sein und bis zu 160 GigaByte speichern.