Neue RFID-Handhelds vorgestellt

EnterpriseNetzwerke

Der US-Hersteller ‘Two Technologies’ hat ein RFID-Handheld auf den Markt gebracht, das Daten lesen, schreiben, authentifizieren und verschlüsseln kann.

Der US-Hersteller ‘Two Technologies’ hat ein RFID-Handheld (Radio Frequency Identification) auf den Markt gebracht. Das ‘JETT-RFID+’ kann Daten lesen, schreiben, authentifizieren und verschlüsseln. Das Gerät sei besonders für Anwendungen im Gesundheitswesen und in der Zugangskontrolle geeignet, hieß es.

Als Prozessor kommt Intels Xscale zum Einsatz, als Betriebssystem Windows CE.NET 4.2. Alle aktuellen RFID-Standards werden nach Angaben des Herstellers unterstützt. Das Gerät ist danach so konstruiert, dass es auf neue Protokolle und Techniken aktualisiert werden kann. 

Derweil kündigte auch der US-Hersteller ‘SmarTerminal’ – ein Tochterunternehmen der koreanischen Firma ‘Sammi Information Systems’ – für den Oktober zwei RFID-Handhelds an. Der ‘SmartMate-RF13’ kommt mit integrierter RFID-Antenne für 13.56 MHz-Tags auf den Markt. Das Modell ‘SmartMate-2D’ bietet einen 2D-Scanner.

Beide RFID-Handhelds arbeiten auch mit den drahtlosen Netztechniken Bluetooth und WiFi 802.11b. Die Preise werden nach Angaben des Herstellers je nach Ausstattung zwischen 1000 und 2000 Dollar betragen.