Googles Desktop-Suche sagt 2.0

EnterpriseSoftware

Die Version 2.0 liegt derzeit nur in Englisch vor und kann von der Google-Site heruntergeladen werden und unterstützt Windows XP und Windows 2000 Service Pack 3.

Google hat seine Software für die Desktop-Suche erneuert. Die Version 2.0 liegt derzeit nur in Englisch vor und kann von der Google-Site heruntergeladen werden. Unterstützt werden Windows XP und Windows 2000 Service Pack 3.

Zentrale Neuerung ist eine Browser-unabhängige ‘Sidebar’, in die Anwender verschiedene Informationsquellen – etwa Aktienkurse, Nachrichten, RSS-Feeds und Wetterdaten – integrieren können. Das Tool enthält zudem einen Text-Editor. Durchsucht werden kann das Web und der Desktop – etwa nach Instant Messaging-Nachrichten, Outlook-E-Mails, Dateien in den Formaten Excel, PDF, Powerpoint, Text und Word sowie nach Bild,- Musik- und Videodateien.

Googles Rivale Yahoo bietet eine ähnliche Toolbar an, die Browser-gebunden ist. Yahoo hatte im Juli 2005 das US-Unternehmen Konfabulator übernommen – einen Hersteller von so genannten ‘Widgets’. Das sind Hilfsprogramme, die besonders unter Apple-Anwendern beliebt sind. Googles Sidebar ist im Stil eines Widgets programmiert. Derweil forderte Google die Entwickler auf – wie bei den Apple-Widgets üblich – Plug-ins für die Sidebar zu schreiben.