Skype bietet Rufnummern mit deutschen Vorwahlen

EnterpriseMobile

Der hierzulande erstmals erhältliche Dienst ‘SkypeIn’ erlaubt den Anwendern, sich für ihren Account eine Skype-Festnetznummer mit deutscher Vorwahl einrichten zu lassen

Das Unternehmen Skype – Spezialist für Internettelefonie (Voice over IP, VoIP) – bietet in Deutschland jetzt Rufnummern mit deutschen Vorwahlen an. Der hierzulande erstmals erhältliche Dienst ‘SkypeIn’ erlaubt den Anwendern, sich für ihren Account eine Skype-Festnetznummer mit deutscher Vorwahl einrichten zu lassen. Damit seien Skype-Nutzer aus jedem Telefonnetz sowie von Festnetztelefonen und Handys aus erreichbar, ohne dass der Anrufende selbst Skype verwenden muss, hieß es.

Vermarktet werden die deutschen SkypeIn-Nummern von der spanischen Telefongesellschaft Telefonica – der Anbieter verkauft sie auf Abonnementbasis. Ein Abonnement für zwölf Monate kostet 34,50 Euro, für drei Monate werden 11,50 Euro berechnet. Die kostenpflichtige SkypeIn-Software ist über die Site skype.com erhältlich.

Das Münchener Unternehmen Pentos brachte derweil das Add-on ‘Pentos Notes 2 Skype’ auf den Markt. Die Lösung ermöglicht es Skype-Nutzern, aus der Groupware Lotus Notes 7 heraus kostenlos zu anderen Skype-Anwendern zu telefonieren. Für eine Kontaktaufnahme müsse man lediglich auf den Kontakt klicken, die Verbindung werde automatisch hergestellt, hieß es vom Hersteller.