USA: KMUs geben 2005 mehr für IT aus

Management

In den USA verfügen 44 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen in diesem Jahr über ein höheres IT-Budget als 2004.

In den USA wollen die kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) in diesem Jahr mehr Geld für die IT ausgeben als im Jahr 2004. Das hat eine Studie von Forrester Research ergeben. Danach verfügen 44 Prozent der KMUs in diesem Jahr über ein höheres IT-Budget als 2004. 32 Prozent sagten, sie wollten 2005 genau so viel wie im Vorjahr ausgeben. 21 Prozent wollten dagegen sparen.

Für die meisten Verantwortlichen – 64 Prozent – steht 2005 der Ersatz veralteter IT-Systeme ganz oben auf der Liste. 61 Prozent wollen in diesem Jahr wichtige Anwendungen aktualisieren und neue Software installieren. 42 Prozent der Firmen mit weniger als 100 Mitarbeitern und 39 Prozent der Unternehmen mit weniger als 500 Angestellten wollten Programme kaufen, die speziell für ihren Geschäftsbereich geschrieben sind, hieß es.

Beim Softwarekauf sind Funktionen für 61 Prozent ein “sehr wichtiges” Entscheidungsmerkmal. Für 59 Prozent muss die Software vor allem mit existierenden Systemen kompatibel sein. Für 37 Prozent spielt der Preis die größte Rolle. 32 Prozent legen darauf Wert, dass die Programme einfach zu installieren sind.

Bei 29 Prozent ist das Ansehen des Software-Herstellers entscheidend. 26 Prozent fordern einen Zugang über das Web. Und für 21 Prozent ist es wichtig, dass der Hersteller im Umgang mit kleinen und mittleren Unternehmen erfahren ist.