Neue Collaboration Suite nimmt SharePoint in die Zange

Management

Der Datenbankgigant Oracle hat eine aktualisierte Version seiner ‘Collaboration Suite 10g’ auf den Markt gebracht.

Der Datenbankgigant Oracle hat eine aktualisierte Version seiner ‘Collaboration Suite 10g’ auf den Markt gebracht. Im Mittelpunkt stehen dabei zwei neue Features, mit denen Oracle den Wettbewerb mit Microsofts Portalserver SharePoint verschärft. Das gilt vor allem für das Tool ‘Collaboration Workspaces’.

Über das Programm können Dokumente und Zeitpläne mit anderen Mitarbeitern über den Webserver geteilt werden. Dabei werden die Projekt-Management-Fähigkeiten von SharePoint nachgeahmt. Allerdings verfolge man einen zentralisierteren Ansatz, so Robert Shimp, Vice President of Technology Marketing bei Oracle. “Das ist ein neuer Bereich für uns. In Kombination mit ‘Oracle Content Services’ können wir mit einem zusammengefassten Content-Angebot aggressiv gegen SharePoint vorgehen – das ist das, was IT-Organisationen rund um den Globus wollen.”

Oracle Content Services ist ein Upgrade von ‘Oracle Files’, einem Management-Programm für File-Sharing. Die Kapazitäten stehen jetzt über Web-Services-Protokolle zur Verfügung – das soll es einfacher machen die Anwendung in verschiedenen Business-Applikationen einzubinden. “Das ermöglicht Unternehmen, Inhalte einmal zu speichern und sie in verschiedenen Umgebungen einzusetzen”, sagte der zuständige Oracle-Manager Rich Buchheim.