Google Talk veröffentlicht – Skype schlägt zurück

EnterpriseSoftware

Das Programm ‘Google Talk’ kann aus dem Internet heruntergeladen werden – unterstützt werden Windows 2000 und Windows XP.

Google hat – wie bereits vorab durchgesickert – eine Software für das Instant Messaging (IM) und die Internettelefonie (Voice over IP, VoIP) veröffentlicht. Das Programm ‘Google Talk’ kann aus dem Internet heruntergeladen werden. Unterstützt werden Windows 2000 und Windows XP.

Googles Schritt dürfte vor allem Skype – dem Big Daddy der Internettelefonie – sauer aufstoßen. Das in Luxemburg registrierte Unternehmen reagierte umgehend mit einem Riesenschritt in Richtung IM – mit der Veröffentlichung der Entwicklertools ‘SkypeNet’ und ‘SkypeWeb’. Diese erlauben es, ‘Skype Instant Messaging’ – eine wenig bekannte Funktion der vor allem als VoIP-Tool geläufigen Software – in andere Software für die Internettelefonie zu integrieren.

Branchenbeobachter gehen davon aus, dass die Pfründe im Bereich IM- und VoIP-Software mit dem Markteintritt Googles neu verteilt werden. Nach Angaben des US-Mediendienstes ‘ComScore Media Metrix’ war AOL mit 41,6 Millionen Nutzern im Juli 2005 US-Markführer bei den IM-Programmen. Auf Platz zwei folgte Yahoo mit 19,1 Millionen IM-Anwendern. Platz drei ging mit 14,2 Millionen IM-Nutzern an Microsoft MSN. Skype hat nach eigenen Angaben gegenwärtig 51 Millionen registrierte Anwender.