Diebe suchen ihre Beute mit Bluetooth-Handys

EnterpriseSicherheit

Diebe sind in Großbritannien auf einen neuen Trick gekommen: Sie nutzen Bluetooth-Handys, um geparkte Autos nach Bluetooth-fähigen Geräten zu untersuchen.

Diebe sind in Großbritannien auf einen neuen Trick gekommen: Sie nutzen Bluetooth-Handys, um geparkte Autos nach Bluetooth-fähigen Geräten zu untersuchen. Haben sie ein Bluetooth-Gerät – etwa einen Laptop – entdeckt, wird das Auto aufgebrochen. Das berichtete die Zeitung Cambridge Evening News.

Nach diesen Angaben konnte der ‘Bluetooth-Bande’ eine ganze Serie von Autoeinbrüchen im Raum Cambridge zugeordnet werden. Die Diebe schlugen unter anderem auf Parkplätzen von Hotels und von Supermärkten zu. Nachdem auch aus Royston – einem Nachbarort von Cambridge – Laptop-Diebstähle gemeldet wurden, sprach die Polizei von einem “neuen Trend”.

Zuletzt knackten die Diebe einen Audi A6 und stahlen ein ‘Sony TR 1MP’-Laptop. Die britischen Behörden forderten derweil dazu auf, keine elektronischen Geräte in Autos zurückzulassen. Wenn man schon ein Gerät im Kfz belasse, soll man zumindest die  Bluetooth-Funktion deaktivieren, hieß es.