IBM sichert Laptops neu ab

EnterpriseSicherheit

IBMs neue Security-Anwendung heißt ‘Tivoli Continuous Data Protection’ und soll den Datenzugriff auf den Firmenrechner vor verschiedenen Gefahren schützen.

Für mobile Mitarbeiter gibt es jetzt eine neue Security-Anwendung. Sie kommt von IBM, heißt ‘Tivoli Continuous Data Protection’ und soll den Datenzugriff auf den Firmenrechner vor verschiedenen Gefahren schützen.

Gab es bisher die Möglichkeit, die Mitarbeiter während des Backup-Prozesses vor Viren, Datenkorruption und versehentlicher Löschung zu schützen, so geht das jetzt auch zwischen den Backup-Sicherungen. Wie IBM mitteilt, funktioniert dies auch beim Zugang über breitbandige WiFi-Netze in Cafés oder Messe- und Stadt-Netzen.

Dabei erschafft die Software wie bei einem Sicherheitsnetz im Millisekundentakt eine virtuelle Kopie der Daten auf der lokalen Festplatte und schickt diese gleichzeitig an einen remote Server. So kann, wie bei einer professionellen Spiegelung, der Zustand der Festplatte von jedem beliebigen Zeitpunkt in der Vergangenheit wieder hergestellt werden. Auch beim Systemabsturz sollen die Daten wiederherstellbar sein, was die am Laptop geleistete Arbeit – beispielsweise am Flughafen oder in der Hotel-Lobby – besser schützen soll.

Die Ausgabe der Software wurde vom Hersteller ebenfalls berücksichtigt: Eine Installations-CD wird dabei einfach an den mobilen Mitarbeiter ausgegeben, der die notwendigen Schritte dann selbst unterwegs ausführen soll. Es gibt die Software – auch als Datensicherung im verdrahteten Unternehmensnetz – ab Mitte September.