Bluetooth ergänzt RFID im Einkauf

EnterpriseMobile

Order Management wird bereits durch RFID gestützt und jetzt kommt in einem der weltweit ersten Pilotprojekte die Bluetooth-Technik dazu.

Order Management – also die Geschäftsprozesse vom Auftragseingang über die Bestellung bis hin zu Produktion, Auslieferung, Transport und Wareneingang – wird bereits durch RFID gestützt. Jetzt kommt in einem der weltweit ersten Pilotprojekte die Bluetooth-Technik dazu. Gemeinsam sollen die Übertragungswege dazu beitragen, dass sich der Geschäftsprozess um die Hälfte billiger gestalten lässt.

Dabei werden, wie jetzt die Firma Foxfire mitteilt, die die Technik ‘FoxFetch’ entwickelt hat, PDAs eingesetzt. Diese enthalten die Software FoxFetch. Diese erlaubt ihnen, über normale industrielle WLAN-Technik – meist ist dies 802.11 RF – Daten über das Warenlager abzurufen. Das erleichtert und beschleunigt die Suche und kann auch die Beleuchtung in großen Warenlagern regulieren, so dass nur die benötigten Bereiche erleuchtet sind – bei Handelskontoren mit einigen tausend Quadratmetern Fläche ist dies gegebenenfalls ein dicker Posten.

Hierbei kann eine echte Datenbank, eine embedded SQL Server-Version, auf den drahtlosen Geräten verwendet werden, heißt es. Die Regale, die Produkte und Warengruppen werden dafür mit einer FoxFetch-fähigen Sendeeinheit ausgestattet, die dann direkt im WLAN mit den vorbeifahrenden PDAs korrespondiert. Alternativ können die Regaleinheiten auch kurz per USB-Schnittstelle und Kabel mit dem PDA verbunden werden. Der Datenabgleich erfolgt bei Entnahme von Waren auf dem selben Weg. Wie die Firma mitteilt, gibt es einen ersten, mehrere Milliarden Dollar schweren, noch anonymen Betatester, der die Technik Anfang September ausprobieren will.