Reduktionstool für Windows unterstützt 64 Bit

EnterpriseSoftware

Das Gratis-System ist auf dem Weg zur echten Alternative für Privatkunden und Kleinunternehmen, die das Betriebssystem Windows nicht komplett nutzen wollen. 

Die Software nLite 1.0 unterstützt in der Betaversion 6 nun auch 64-Bit-Versionen. Damit ist das Gratis-System auf dem Weg zur echten Alternative für Privatkunden und Kleinunternehmen. Sie richtet sich an alle Windows-Nutzer, die das Betriebssystem nicht komplett nutzen wollen.

NLite ist eine Software, die das Erstellen einer individuellen Installations-CD für Windows erlaubt. Wer also – wie die Homepage wirbt – auf den Media Player oder andere Programme verzichten möchte, kann diese von vornherein ausschließen. Service Packs und Hot Fixes gebe es ebenfalls in der gewohnten Weise.

Außerdem enthält die neue Version Unterstützung für Windows 2000 (Pro und Server), XP in der 32- sowie in der 64-Bit-Variante, Windows Server 2003 – ebenfalls für 32 und 64 Bit – und Integration von Fixes für IE7-Löcher. Neu ist ActiveX for Steaming Video, Intel Indeo Codec, IP Conferencing und Teletext-Unterstützung. Von Microsoft gibt es zu der Freeware, die von einem kroatischen Studenten geschrieben wurde, noch keine Stellungnahme – aber Nutzer gibt es, die sogar bereit sind, für die Software zu spenden. Im August waren es bislang 16.