Microsoft: Einige Programme kommen nur als 64-Bit-Version

EnterpriseSoftware

Die 64-Bit-Software soll auch auf 32-Bit-Systemen einsetzbar sein, um den Kunden Zeit für einen Wechsel zu lassen

Microsoft wird einige der kommenden Produkte nur in 64-Bit-Versionen und für x86-Hardware optimiert liefern. Das sagte Bob Muglia, Microsoft Senior Vice President Server and Tools, auf einem IT-Forum in Barcelona. Danach sollen Exchange 12, die Small Business Version von Longhorn Server, Longhorn Server R2 und das Infrastrukturtool Centro nur in 64-Bit-Versionen erhältlich sein.

Das sei für Microsoft-Kunden eine große Umstellung, betonte Bob Kelly, Microsoft General Manager of Infrastructure Marketing, in US-Medien. Der Hersteller informiere deshalb frühzeitig. Die 64-Bit-Software sei auch auf 32-Bit-Systemen einsetzbar, was den Kunden Zeit für einen Wechsel lasse.

Die meiste Hardware, die heute verkauft werde, sei bereits 64-Bit-fähig, so Kelly. Der Einsatz von 64-Bit-Chips habe großen Einfluss auf die Leistung von Software wie Exchange und SQL Server. IT-Profis könnten so die Server zusammenführen, im Fall von Exchange erhielten die Anwender eine größere Mailbox.

Exchange 12 ist für die zweite Hälfte 2006 angekündigt. Longhorn Server soll 2007 auf den Markt kommen. Der Longhorn Server R2 folgt etwa zwei Jahre später.