Atos Origin übernimmt die operative IT von Premiere

EnterpriseSoftware

Die 100 betroffenen IT-Mitarbeiter in Hamburg und München werden vom IT-Dienstleister weiterbeschäftigt.

Der Pay-TV-Sender Premiere überträgt seine operativen IT-Aktivitäten zum 1. September 2005 an den IT-Dienstleister Atos Origin. Das teilten die beiden Unternehmen mit. Der Outsourcing-Vertrag hat danach eine Laufzeit von zehn Jahren und ein Gesamtvolumen “im unteren dreistelligen Millionen-Eurobereich”. Die 100 betroffenen IT-Mitarbeiter in Hamburg und München werden vom IT-Dienstleister weiterbeschäftigt.

Atos Origin wird künftig das Kundenmanagementsystem des TV-Senders betreiben und weiterentwickeln – ein System, in dem Daten von etwa 3,3 Millionen Premiere-Abonnenten gespeichert sind. Zudem managt der IT-Dienstleister die Internetportale und die PC-Arbeitsplätze von Premiere. Atos Origin berät den Sender zudem beim Einkauf von Hard- und Software und bei Systemänderungen.

Premiere hat sich durch den Vertrag mit Atos Origin vollständig aus dem operativen IT-Geschäft zurückgezogen. Zuvor hatte der Sender bereits die SAP-Anwendungen sowie den Betrieb und die Weiterentwicklung der Programmdatenbank an IT-Dienstleister übertragen. Die vollständige Auslagerung der operativen IT sei der “letzte Schritt bei der Neuausrichtung als Fernseh- und Marketinghaus”, hieß es von Michael Börnicke, Finanz-Vorstand von Premiere.