Handy-Viren: Erster Massenausbruch in einem Unternehmen

EnterpriseSicherheit

Der Handy-Virus CommWarrior.B hat sich letzte Woche über die Mobiltelefone eines ungenannten skandinavischen Unternehmens verbreitet.

Sicherheitsexperten des Herstellers F-Secure melden jetzt den ersten Massenausbruch eines Handy-Virus in einem Unternehmen. CommWarrior.B hat sich letzte Woche über die Mobiltelefone eines ungenannten skandinavischen Unternehmens verbreitet.

“Das ist das erste Mal, dass ein Mobil-Virus eine Organisation befallen hat”, erklärte F-Secure-Mitarbeiter Patrick Runald. Es sei eine besonders hinterhältige Version und daher schwer zu beseitigen. Der Virus versuche beinahe rund um die Uhr sich selbst weiterzuverschicken.

Einer der Mitarbeiter des Unternehmens hat den Virus erhalten und ihn aktiviert, indem er die Datei geöffnet hatte, berichtet Runald. Schließlich habe sich CommWarrior.B an jeden Eintrag im Adressbuch verschickt. Weitere Mitarbeiter hätten die Warnung ignoriert, dass diese Datei nicht aus einer vertrauenswürdigen Quellen stammt, das Programm geöffnet und somit die Schadsoftware verbreitet.

Der Wurm konnte nur gestoppt werden, indem der Netzbetreiber das Multimedia Messaging System (MMS) sowie Bluetooth deaktivierte. Anschließend wurden die Telefone desinfiziert. F-Secure empfiehlt allen betroffenen Unternehmen diese Vorgehensweise anzuwenden.