Neuer Encrypter verschlüsselt VPNs

EnterpriseSoftware

‘LineCrypt L’ dient der Datenübertragung von IP-Paketen über Ethernet und kann für VPNs mit einem Datendurchsatz von bis 10 Mbit/s eingesetzt werden

‘Rohde & Schwarz SIT’ – eine auf Sicherheitslösungen spezialisierte Tochter des Elektronikunternehmens Rohde & Schwarz – bietet ein neues Gerät für die Verschlüsselung von Virtual Private Networks (VPN) an. ‘LineCrypt L’ dient der Datenübertragung von IP-Paketen über Ethernet und kann für VPNs mit einem Datendurchsatz von bis 10 Mbit/s eingesetzt werden. Das Gerät ist bis zum Geheimhaltungsgrad VS-NfD (Verschluss-Sache, Nur für den Dienstgebrauch) zugelassen.

Unternehmen, die die internen Netzwerke (LANs) von Niederlassungen verbinden wollen, können mit dem Einsatz von zwei oder mehreren LineCrypt L ein sicheres VPN errichten, heißt es. Das Gerät wird dabei am Übergang zwischen dem internen und externen Netz installiert. Die Verschlüsselung erfolgt mittels IDEA-Algorithmus (International Data Encryption Algorithm), mit einem 128 Bit langen Schlüssel. Dieser wird zu jeder Sitzung individuell generiert.

Das Gerät ist mit einem kundeneigenen Trust Center ausgestattet, das die zur Authentisierung und Schlüsselverteilung erforderlichen RSA-Schlüssel erzeugt. Das Trust Center Management übernimmt die Verwaltung von Zertifikaten und Nutzer-Chipkarten.

Die Chipkarten dienen der Identifizierung und enthalten sicherheitsrelevante Daten wie die Gerätezugehörigkeit und den Public Key des Anwenders. Auf diese Weise wird eine geschlossene Nutzergruppe definiert und die Kommunikation innerhalb dieser Gruppe gesichert, heißt es vom Hersteller.