Virtuelle Kanzlerspiele erfüllen Träume

Enterprise

Endlich eine Frau im Kanzleramt wär’ ja schön, aber bitte mit einem Fünkchen von Schröders Charisma und dem Geschmack von Joschka Fischer.

Angesichts mäßig glaubwürdiger Wahlkampfversprechungen, inhaltsleerer Rededuelle und parteiinternem Gezerre ist so manchem Bundesbürger die Lust auf Neuwahlen vergangen. Für wen soll man sich denn da entscheiden? Endlich eine Frau im Kanzleramt wär’ ja schön, aber bitte mit einem Fünkchen von Schröders Charisma und dem Geschmack von Joschka Fischer. Gibt’s nicht? Gibt’s doch! Kanzler zum selber basteln gibt es ab sofort unter www.kanzlergenerator.de.

Wer sich angesichts der vielen Frisuren, Augen, Nasen, Münder und Dekolletes nicht entscheiden kann, dem hilft ein Zufallsgenerator: ‘Gregela Mesterwelle’, ‘Oska Gestersi’, ‘Joschkar Ferkel’ und ‘Guigela Frötaine’ gucken zwar oft gewöhnungsbedürftig aber meist erstaunlich sympathisch aus dem virtuellen Bilderrahmen.

Schnelligkeit und Geschicklichkeit sind dagegen beim Angebot der Online-Spiele-Plattform www.games.de gefragt. Merkeldance, Kanzlerboxen und Heuschreckenjagd sind nur einige der Angebote. Direktere Gemüter können hier auch hemmungslos mit Eiern und Tomaten auf Politikerköpfe zielen.

Apropos Köpfe: redaktionsinterner Favorit der Kanzler-Wolpertinger war mit Abstand ‘Angor Schröwelle’. Dieses Geschöpf erinnert an Robert Redford in seinen besten Jahren. Deutschland regiert von einem Pferdeflüsterer, Jenseits von Afrika … Achja, Politik könnte so schön sein.