Packeteer bietet neue Grundlage für WAN-Optimierung

EnterpriseSoftware

Mit einem neuen Analyse-Tool will die US-Firma Packeteer Unternehmen dabei helfen, Fehler in ihren Netzwerken schneller zu beheben und Angriffe einzudämmen.

Mit einem neuen Analyse-Tool will die US-Firma Packeteer Unternehmen dabei helfen, Fehler in ihren Netzwerken schneller zu beheben und Angriffe einzudämmen. Das Host-Analysis-Plug-in deckt Anomalien im Netzwerk auf und ist für PacketShaper-WAN-Appliances verfügbar. Nach Angaben des Hersteller ist es industrieweit das erste Werkzeug zur Fehlerbehebung, das Diagnoseinformationen von einer WAN-Optimierungs-Appliance bis zur Applikationsebene liefert.

Unternehmen können damit vorbeugend anomales Verhalten ihrer Hosts kontrollieren, etwa eine unübliche Zahl von Verbindungen oder außerplanmäßige und übermäßige Bandbreitenbelegung. Zudem identifiziert und klassifiziert die Lösung Applikationen, liefert Informationen über deren Antwortzeiten und Performance und bietet SLA-Monitoring (Service Level Agreement) sowie fortschrittliche Werkzeuge zur Fehlerbehebung. Die Host-Berichte werden über eine Web-Oberfläche erstellt.

Mit der Lösung könnten Unternehmen neue Einsichten in Parameter der Leistungsfähigkeit gewinnen, die direkt die WAN-Performance beeinflussen, heißt es von Packeteer. Die Architektur lässt sich je nach Bedarf des Kunden ausbauen – die Leistungsfähigkeit und Funktionalität der vorhandenen WAN-Appliances lässt sich so Schritt für Schritt steigern. Für Bestandskunden mit aktiven Serviceverträgen ist das Plug-in kostenlos verfügbar.