Ebay greift Otto und Quelle an

Management

Ebay will verstärkt in das Geschäft mit Neuwaren einsteigen und den Online-Angeboten von Versandhändlern wie Quelle und Otto Konkurrenz machen.

Ebay will verstärkt in das Geschäft mit Neuwaren einsteigen und den Online-Angeboten von Versandhändlern wie Quelle und Otto Konkurrenz machen. Das sagte Stefan Groß-Selbeck, Deutschlandchef von Ebay, der Financial Times Deutschland. Ab dem 7. September müssen sich umsatzstarke Ebay-Verkäufer – so genannte Powerseller – mit ihrer Steuernummer bei Ebay registrieren.

Hintergrund dieser Maßnahme ist, dass Ebay sein Angebot künftig “segmentieren” will. Laut Groß-Selbeck soll das Geschäft mit den Neuwaren noch vor Weihnachten gezielt beworben werden. Neue Produkte werden oft von Powersellern angeboten. Diese bieten die gleichen Geschäftsbedingungen wie die Versandhändler – etwa einen Umtausch der Ware innerhalb von zwei Wochen nach dem Kauf.

Die Versandhändler demonstrierten derweil Gelassenheit. Die Ebay-Euphorie mache das Kaufen im Netz salonfähig, sagte ein Sprecher von KarstadtQuelle. Das nütze auch den Versandhäusern. Diese hatten im Jahr 2004 im Katalog-Geschäft einen Umsatzeinbruch von 7 Prozent hinnehmen müssen. Dagegen legte das Online-Geschäft in diesem Zeitraum um 18 Prozent zu.