Vater des Athlon 64 verlässt AMD

CloudEnterpriseServer

Nach rund zehn Jahren verlässt AMDs Chief Technology Officer Fred Weber das Unternehmen, künftig will er als Investor in der Startup-Szene tätig werden.

Nach rund zehn Jahren verlässt AMDs Chief Technology Officer Fred Weber das Unternehmen, künftig will er als Investor in der Startup-Szene tätig werden. Weber gehörte in den vergangenen Jahren zu den bekanntesten Managern des Chipherstellers. Er leitete das Team, das sowohl den Athlon 64 als auch dessen Schwester-CPU Opteron entwickelte. Dadurch konnte sich AMD leistungsmäßig vom großen Konkurrenten Intel distanzieren.

Sowohl von AMD als auch aus Analystenkreisen heißt es, Weber gehe im Guten. An der technischen Ausrichtung des Prozessorfabrikanten werde sich wenig ändern. Nachfolger wird Phil Hester, Mitbegründer des Server-Herstellers Newisys. Hester machte sich zudem 23 Jahre lang bei IBM einen Namen, wo er unter anderem CTO der PC-Abteilung war.

Fred Weber kündigte seinen Nachfolger mit viel Lob an. “Wir freuen uns sehr, dass ein Technologe und wirtschaftlicher Anführer von seinem Kaliber jetzt zu AMD kommt. Er bringt unglaublich breit gefächerte und tiefgründige Erfahrungen mit Hardware-Innovationen mit. Die Zukunft der AMD-Technik ist in sehr guten, sehr kompetenten Händen.” Seinen eigenen Abgang kommentierte Weber mit den Worten, er sei “aus ganzem Herzen Unternehmer”. Ob er eine neue Firma aufbauen will, ist nicht bekannt.