Webportal für effektivere Kinderbetreuung entwickelt

EnterpriseSoftware

Die Demo-Anwendungen haben noch Beispiel-Charakter, die den Zielgruppen die Möglichkeiten einer Web-basierten Verwaltung von Betreuungseinrichtungen zeigen soll.

Die Kinderbetreuung in Deutschland soll künftig effektiver werden. Um dieses Ziel zu erreichen hat die Beratungsgruppe Steria Mummert Consulting ein Web-Portal entwickelt, das Sparpotentiale bei Kindertagesstätten freilegen soll. Die Demo-Anwendungen haben noch Beispiel-Charakter, die den verschiedenen Zielgruppen die Möglichkeiten einer Web-basierten Verwaltung von Betreuungseinrichtungen zeigen soll.

So geben Eltern, Kommunen und Verbände in Deutschland jährlich etwa 12 Milliarden Euro für institutionelle Kinderbetreuung aus, so die Markteinschätzung von Steria Mummert Consulting. Gängig seien in diesem Bereich vielerorts noch planwirtschaftliche Mechanismen wie eine zentrale Angebotssteuerung durch die Kommunen.

Die Anpassung der Angebote sowie die Nutzung von Marktmechanismen sollen für mehr Wettbewerb bei der Kinderbetreuung sorgen. Durch dezentrale und passgenauere Angebote sollen auch die Träger ihre knappen Mittel besser einsetzen können.

Um diese Ziele umsetzen zu können, bauen die Unternehmensberater auf eine einfache und schnelle Kommunikation. Daher entwickelt das Unternehmen derzeit für Eltern, Einrichtungen und Träger das KiTa-Portal, wo “valide und zielgruppengerechte Informationen zum Abgleich von Betreuungsangebot und -nachfrage sowie praxisnahe Instrumente zur Unterstützung der Anbieter und Einrichtungen” angeboten werden, wie es heißt.

Für die Eltern stellt sich das so dar, dass sie über die Eingabe ihrer Postleitzahl eine Liste mit geeigneten Einrichtungen in ihrer Nähe angezeigt bekommen. Noch steckt das Portal jedoch in den Kinderschuhen, eine Suche ist derzeit noch nicht möglich.

Auch Träger können beispielsweise ihre Bedarfsplanung für das Personal online erledigen. Neben Stammdaten, wie etwa einer Liste mit allen Trägern, die in der Kommune vertreten sind, bietet das Portal auch Instrumente für das Controlling. Beispielsweise lassen sich hier Belegungen für einzelne Gruppen nachprüfen. Auch eine Wissensdatenbank steht zur Verfügung, derzeit beschränkt sich das Angebot aber noch auf einige häufige Kinderkrankheiten.

Die Einrichtungen könnten etwa ihre Dienstpläne oder alle anderen für einzelne Mitarbeiter relevanten Informationen online erarbeiten und publizieren. Auch Management über so genannte Scorecards, in denen Ziel- und Ist-Werte – etwa die Belegung von Gruppen – festgehalten werden können, ist eine mögliche Anwendung, die das Portal aufzeigt. Technisch basiert die Lösung auf der Standard-Software ‘Intrexx Xtreme’ der Firma United Planet.