VoIP beflügelt den Markt für Appliances

EnterpriseSicherheit

Mit dem Einsatz einer günstigen Alternative zum herkömmlichen Telefonnetz sind aber auch verschiedene Sicherheitsrisiken verbunden.

Voice over IP (VoIP), also Telefonie über das Internet, wird in Unternehmen immer mehr zum Thema. Mit dem Einsatz der günstigen Alternative zum herkömmlichen Telefonnetz sind aber auch verschiedene Sicherheitsrisiken verbunden. Über 75 Prozent der Unternehmen, die sich für eine VoIP-Lösung entschieden haben, planen deshalb ihre Sicherheits-Appliances im nächsten Jahr auszutauschen. Daher geht das Marktforschungsunternehmen In-Stat von einem starken Wachstum in den nächsten Jahren aus und glaubt, dass der Markt für Security-Appliances bis 2009 die Marke von 7 Milliarden Dollar durchbrechen werde.

“Traditionelle Firewall-Technologien können verschiedene Aspekte von VoIP verkomplizieren, vor allem dynamische Ports und Network Adress Translation”, erklärte Victoria Fodale, Analystin bei In-Stat. Mittlerweile würden Hersteller von Sicherheitssoftware entsprechende Lösungen für VoIP in ihre Produkte integrieren, “aber wie die Geschichte gezeigt hat, ist Sicherheit typischerweise einige Schritte hinter neuen Technologien hinterher”.

Die Untersuchung der Marktforscher zeigt, dass Unternehmen zwischen 500 und 999 Mitarbeitern mehr um die Sicherheit von VoIP-Systemen besorgt sind, als andere. Daneben haben Unternehmen, die bereits über derartige Lösungen verfügen, meist höhere Sicherheits-Budgets als Unternehmen ohne IP-Telefonie.