Vodafone kombiniert UMTS und WLAN

EnterpriseMobile

Zunächst will Vodafone aber mit dem Angebot in Spanien starten, Länder wie Deutschland oder Großbritannien folgen bald.

Mit einer Kombination aus WLAN-Router (Wireles Local Area Network) und einer UMTS-Datenkarte will der britische TK-Anbieter (Telekommunikation) Vodafone in den nächsten Wochen auf den deutschen Markt kommen. Der Router WRT54G3G von Hersteller Linksys verbindet zusammen mit der Vodafone-Datenkarte Moblie Connect 3G/GPRS bis zu fünf Nutzer.

Jetzt startet Vodafone mit dem Angebot in Spanien. Dort kostet der Router in Verbindung mit einem UMTS-Tarif rund 300 Euro. Andere Länder wie Deutschland oder Großbritannien werden demnächst folgen.

Das Angebot richtet sich an Anwender, die häufig ihren Standort wechseln, wie etwa Bauleiter, Architekten oder Berater, die in verschiedenen Teams tätig sind, dabei aber nicht auf einen Internetanschluss verzichten können. Neben Verbindungen über den WLAN-Standard 892.11g oder Ethernet bietet der Router der Cisco-Marke Linksys auch eine integrierte Firewall.