VW tauscht CD-Wechsler gegen USB

CloudEnterpriseServer

Wer Golf fährt, kann in Zukunft seinen iPod einstöpseln und muss nicht mehr im  Handschuhfach nach der richtigen CD suchen.

Wer Golf fährt, kann in Zukunft seinen iPod einstöpseln und muss nicht mehr im  Handschuhfach nach der richtigen CD suchen – die sowieso fast nie in der richtigen Hülle steckt. Volkswagen (VW) hat nun anlässlich der Automobilausstellung eine Schnittstelle für iPods und USB-Geräte in die Wagen eingebaut.

Die Modelle Golf, Golf Plus und Touran kommen jetzt wahlweise mit einer Schnittstelle für USB-Sticks. Wie der Konzern mitteilte, kann der Anschluss anstatt des bisherigen CD-Wechslers ab 195 Euro installiert werden. Die Technik verhält sich dabei wie der CD-Spieler: Ist ein gängiger Speicherchip angesteckt und das CD-Laufwerk als Quelle angewählt, wird das USB-Gerät automatisch erkannt. Größere USB-Player sind dabei über ein separates Kabel verbunden.

Dann betrachtet die Technik bis zu sechs auf dem Datenträger vorhandene Ordner als eine CD. Das heißt, dass die Titel getrennt angezeigt und wiedergegeben werden, Suchfunktionen funktionieren wie von CDs bekannt. Die Scan- und Shufflefunktion sowie der Suchlauf können wie bei einer CD über die Radiotasten eingestellt werden. Die Lied-Anzeige läuft je nach Ausstattung über das Radio-Display oder den Navigationssystem-Bildschirm.

Die Eingabe über den CD-Spieler hält die USB-Wiedergabe auch bei Bedarf an. Beim Wiedereinschalten wird dann, so heißt es, das Lied an zuletzt gehörter Stelle fortgesetzt. Apple-Fans können ihren iPod weiter nutzen. Sie müssen dafür den Einsteckschacht wählen, der in der Mittelarmlehne eingebaut ist. Die Lösungen gibt es laut VW ab Dezember. Im nächsten Jahr wird der USB-Zugang dann für weitere Modelle erhältlich sein. Er ermöglicht erstmals die Integration aller gängigen Massenspeicher im Auto.