Sun konsolidiert NAS- und SAN-Speicher

EnterpriseNetzwerke

Im Rahmen des vierteljährlichen Launch-Turnus hat Sun Microsystems neben der großen Galaxy-Ankündigung auch neue Storage-Produkte in den Ring geworfen.

Im Rahmen des vierteljährlichen Launch-Turnus hat Sun Microsystems neben der großen Galaxy-Ankündigung auch neue Storage-Produkte in den Ring geworfen. Doch immer noch hat man das Gefühl, die Speichersparte ist für Sun eher ein notwendiges Übel.

An der Spitze der Storage-News steht das NAS Gateway ‘StorEdge 5310’. Es soll Daten aus den unterschiedlichen Speicherinfrastrukturen NAS (Network Attached Storage) und SAN (Storage Area Network) in einem Pool zusammenfassen und auf diese Weise so genannte Storage-Inseln ineinander fließen lassen. Solche Speicher-Exklaven verschlingen zu viele Ressourcen, weil sie lediglich von bestimmten Komponenten benutzt werden. Das Gateway, das Linux, Unix und Windows unterstützt, soll helfen, brach liegende Kapazitäten in die gesamte Speicherlandschaft eines Unternehmens zu integrieren. Wem die Bezeichnung bekannt vorkommt, der liegt richtig. Das Gateway ist identisch mit der NAS Appliance 5310, ihm fehlt lediglich der interne Speicher.

Außerdem präsentiert der Hersteller das Mittelstandprodukt Sun StorEdge 3320 SCSI, ein Workgroup Storage Array, das die StorEdge 3310 SCSI Plattform ersetzt sowie neue Bandbibliotheken der C-Serie, nämlich C2, C4 und C10. Softwareseitig wurden der Storage Manager auf die Version 4 gehievt, ein Performance- und Benchmarking-Tool vorgestellt, das industrieweit erste, wie der Hersteller mitteilt, und der StorEdge Data Replicator präsentiert. Der allerdings ist ein Kind von Engenio und erhält lediglich einen neuen Brand.

Der Launch hat Kritiker auf den Plan gerufen. Sun verwende wesentlich mehr Zeit auf die Server-Ankündigungen und habe im übertragenen Sinne nur ein paar Minuten für Storage, heißt es und der Satz, den Sun-Chef Scott McNealy einmal gesagt haben soll, stimme immer noch: “Storage ist nur ein Feature des Servers.” Vieles hänge jetzt davon ab, wie man mit Storagetek im Unternehmen und draußen im Zusammenhang mit Kunden umgehe. Das könne Sun mit Unterstützung des großen Storagetek-Kundenstamms zum Erfolg in der Sparte verhelfen oder aber, sie machten sich eine Menge neuer Feinde.