Nokias Mini-Tablet kommt in die Geschäfte

CloudEnterpriseServer

Nokia liefert jetzt seinen Internet-Winzling aus. Etwa so groß wie ein Taschenbuch ist der Linux-basierte ‘Nokia 770’, ausgestattet mit einem übersichtlichen Display für das Surfen im Web.

Nokia liefert jetzt seinen Internet-Winzling aus. Etwa so groß wie ein Taschenbuch ist der Linux-basierte ‘Nokia 770’, ausgestattet mit einem übersichtlichen Display für das Surfen im Web. Das Gerät kommt auf 350 Euro und ist angeblich schon in einigen Ländern Europas vergriffen. 

Für den finnischen Hersteller untypisch ist die Tatsache, dass der 770 lediglich die WiFi-Protokolle 802.11 b und g unterstützt und keine Mobilfunkstandards. Angetrieben wird der Mini-Tablet von dem ‘OMAP 1710’ einem Mobilprozessor von Texas Instruments mit 220 MHz.

Über Bluetooth und USB (Universal Serial Bus) können die Daten vom PC auf den 770 übertragen werden. Über die Bluetooth-Schnittstelle können Anwender das Gerät aber auch an ein Handy koppeln, mit dem dann über das Mobilfunknetz Daten übertragen werden können.

Mit dem Betriebssystem ‘Nokia Internet Tablet 2005’, einem von Nokia entwickelten Linux-Derivat, können Nutzer im Web surfen oder auch ihre Mails abrufen. Für 2006 hat der Hersteller ein Update angekündigt, mit dem Support für VoIP und Instant Messaging auf das Gerät kommt.