Google bandelt mit Bearingpoint an

EnterpriseSoftware

Mit viel Druck arbeitet Google weiter daran, Unternehmensdaten für die eigene Suchmaschine zu öffnen.

Mit viel Druck arbeitet Google weiter daran, Unternehmensdaten für die eigene Suchmaschine zu öffnen. Neuester Schachzug in dieser Strategie ist eine Partnerschaft mit Bearingpoint – die erste größere dieser Art mit einem IT-Dienstleister. Dessen Erfahrung soll dabei helfen, dass Googles Suchfunktionen innerhalb der Firmen-Firewall genauso selbstverständlich werden wie im Internet.

“Die Grundidee ist, Unternehmen, die Googles Technologien und Such-Appliances einsetzen können, verschiedene kunden- und branchenspezifische Anpassungen anzubieten und diese mit den Lösungen zu erweitern, die wir als System-Integrator bauen können”, sagte Chris Weitz, Chef der neu gegründeten Sparte Search Solutions bei Bearingpoint gegenüber US-Medien. Der IT-Dienstleister werde entsprechende Plug-ins entwickeln, um Googles Suche in Firmen-Repositorys zu bringen.

Nach den Worten von David Girouard, General Manager von Googles Enterprise Group, passen die beiden Unternehmen sehr gut zusammen. “Wir haben kein eigenes Servicegeschäft, so dass es keinen Interessenskonflikt gibt. Es ist eine wundervolle Sache für uns, dass unsere Kunden mit Bearingpoint zusammenarbeiten können, das über eine hervorragende Kompetenz verfügt. Das ergänzt unsere Stärken.” Die Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen ist zwar nicht exklusiv, von beiden Seiten hieß es jedoch, man werde “mit Leib und Seele” zusammenarbeiten.