Zwei Airlines testen Handy-Gespräche während des Flugs

EnterpriseMobile

Als erste Fluggesellschaften weltweit werden TAP Air Portugal und British Midland ihren Passagieren während des Flugs das Telefonieren mit dem Handy erlauben

Als erste Fluggesellschaften weltweit werden TAP Air Portugal und British Midland ihren Passagieren während des Flugs das Telefonieren mit dem Handy erlauben. Wie die Genfer Technologiefirma OnAir mitteilte, sind mit beiden Airlines Vereinbarungen über einen Testlauf geschlossen worden. Beide wollen das OnAir-System im kommenden Jahr in einige Flugzeuge einbauen und drei Monate lang testen.

Bei OnAir handelt es sich um ein Joint Venture zwischen Airbus uns dem niederländischen Unternehmen SITA Information Networking Computing. Durch die Abmachung mit den beiden Fluggesellschaften könne OnAir das System testen, bevor es 2007 offiziell auf den Markt komme, sagte OnAir-CEO George Cooper dem Wall Street Journal. “Während der drei Monate werden wir auswerten, wie das System funktioniert, wann es in Anspruch genommen wird, welche Fragen bei der Crew auftauchen und so weiter.”

Die Passagiere dürfen während der Testphase ihre Mobiltelefone einschalten, sobald die Reiseflughöhe von etwa 3000 Meter erreicht ist. Dann können sie über eine Basisstation im Flugzeug mit ihren Handys telefonieren und Kurzmitteilungen verschicken. Der Preis für ein Telefongespräch soll bei rund 2 Euro pro Minute liegen, der für eine Textbotschaft bei etwa 40 Cent.

Bislang ist der Gebrauch von Mobiltelefonen an Bord von Flugzeigen verboten, weil ihre elektromagnetischen Wellen die Navigation der Maschine beeinflussen könnten. Das OnAir-System sendet auf einer besonders niedrigen Frequenz.