IBM und Siemens peppen SAP-Software auf

EnterpriseSoftware

SAP und IBM bieten eine ‘High Performance Analytics’-Lösung an, Siemens hilft beim Identity Management

SAP und IBM bieten eine ‘High Performance Analytics’-Lösung zur Auswertung von Unternehmensdaten an. Das gaben die beiden Firmen auf der Konferenz ‘SAP TechEd 05’ bekannt, die vom 21. bis zum 23. September in Wien stattfindet. Die Lösung integriert die Analysefunktionen aus SAP NetWeaver mit den Servern des IBM BladeCenter und den IBM-Speichersystemen, hieß es.

Die Paketlösung richte sich vor allem an Anwender des ‘SAP Business Information Warehouse’ und von ‘SAP NetWeaver Busines Intelligence’. Das Angebot werde durch eine ‘DB2 Universal Database’ von IBM ergänzt, die für SAP optimiert sei. Auf diese Weise entstehe eine leistungsfähige BI-Infrastruktur, so die Hersteller.
 
SAP und Siemens stellten in Wien derweil eine Lösung für das Identity Management vor. Dabei ist die ‘HiPath Security DirX Identity’ – eine Anwendung von Siemens – in SAP NetWeaver sowie in sämtliche SAP-Anwendungen integriert. Damit könnten Unternehmen Zugangsrechte zentralisiert und automatisch verwalten, hieß es. Zudem sei es möglich, die Einhaltung interner Geschäftsgrundsätze und externer Vorschriften nachzuweisen.

Die Zusammenarbeit zwischen SAP und Siemens erstrecke sich auf die Produktentwicklung und -Integration sowie eine gemeinsame Marketing- und Support-Tätigkeit. SAP liefere künftig mit ‘mySAP Business Suite’ und ‘SAP NetWeaver’ eine Testlizenz der Siemens-Lösung aus.