Al Kaida wirbt Türken im Internet an

E-GovernmentManagementRegulierung

DieTerrororganisation Al Kaida versucht derzeit mit türkischsprachigen Webseiten verstärkt Türken anzuwerben.

Dass das Internet nicht nur positive Seiten hat und Menschen im Guten verbindet unterstreicht die Meldung, dass die Terrororganisation Al Kaida derzeit mit türkischsprachigen Webseiten verstärkt Türken anzuwerben versucht.

Das hat der Bundesvorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK) jetzt in einem Interview erklärt. Gegenüber der Netzeitung sagte er, in den letzten drei Wochen seien Hinweise eingegangen, wonach “Al Kaida gezielt türkischsprachige Websites eröffnet und darauf in türkischer Sprache zum Dschihad aufruft”, so Klaus Jansen. Für Deutschland bedeute das eine erhöhte Alarmstufe. Denn: “Wir müssen davon ausgehen, dass auf diese Weise gezielt versucht wird, die türkische Gesellschaft in Deutschland zu unterwandern.”

Jansen rief dazu auf, die Hostserver unverzüglich vom Netz zu nehmen, damit das terroristische Gedankengut nicht auf türkische Jugendliche treffe. Immerhin lebten, so Jansen, in Deutschland rund 3,2 Millionen Muslime, von denen 2,4 Millionen türkischer Herkunft seien. Das, was im Moment in Frankreich passiere, jugendliche Perspektivlosigkeit, gescheiterte Integration und als Ergebnis derzeit brennende Vorstädte, könne jeden Tag auch in Deutschland losgehen. “Wir sollten nicht so tun, als ob das nur die Probleme der anderen Länder seien, wir haben hier eine sehr ähnliche Konstellation von ethnischen, sozialen und religiösen Bruchlinien”, sagte Jansen.