Microsoft sichert öffentliche Rechner

EnterpriseSoftware

Ein neues Toolkit für Windows XP beschränkt Anwender auf Funktionen, die der Administrator ausdrücklich erlaubt.

Ein neues Toolkit für Windows XP beschränkt Anwender auf Funktionen, die der Administrator ausdrücklich erlaubt. Das ‘Shared Computer Toolkit’ richtet sich in erster Linie an Rechner, die in Bibliotheken, in Schulen oder an anderen öffentlichen Plätzen aufgestellt sind, und soll hier den Gebrauch sinnvoll einschränken.

Auch für die Administratoren ist die Wartung solcher Rechner nicht immer einfach. Das frei zum Download stehende Tool soll den Computer nicht nur vor unerlaubten Veränderungen schützen, sondern ihn auch sicherer machen. So werden beispielsweise die Einstellungen oder die Browser-Historien einzelner Nutzer geheimgehalten. Auch Manipulationen, über die auf den Rechner Schadsoftware eingespielt werden kann, werden durch das Toolkit vereitelt, indem es das Laufwerk sperrt, auf dem das Betriebsystem gespeichert ist.

Zudem lassen sich mit dem Bausatz auch Nutzerprofile auf anderen Partitionen anlegen oder löschen. Microsoft warnt aber davor, das Toolkit auf dem Heim-Rechner – etwa als Kontrolle für Kinder – aufzuspielen, da es sich auf den Funktionsumfang des Rechners negativ auswirken könnte. Der Hersteller rät daher, das entsprechende Kapitel im Handbuch genau nachzulesen.