Symantec kauft sich die Web CallerID

EnterpriseSicherheit

Symantec übernimmt die US-Firma WholeSecurity, einen Hersteller von so genannten ‘Verhaltens-basierten’ Sicherheitslösungen.

Symantec übernimmt die US-Firma WholeSecurity, einen Hersteller von so genannten ‘Verhaltens-basierten’ Sicherheitslösungen. Das teilten die beiden Unternehmen mit. Finanzielle Details wurden nicht genannt, die Übernahme soll Ende Oktober abgeschlossen sein. WholeSecurity hat etwa 60 Mitarbeiter, alle werden weiterbeschäftigt.

Nach dem Abschluss der Übernahme wolle Symantec sowohl eine Standalone-Version der WholeSecurity-Software anbieten als auch die Programme in die eigenen Produkte integrieren, sagte Enrique Salem, Senior Vice President of Symantec Security Products and Solutions, in US-Medien.

In Lösungen wie ‘Symantec Norton Internet Security’ werden Codebeispiele – so genannte Signaturen – eingesetzt, um Viren zu identifizieren. WholeSecurity erkennt Schadsoftware nach eigenen Angaben dagegen an ihrem ‘Verhalten’ – also daran, was ein Programm zu tun versucht. Dieser Ansatz sei besonders bei neuartiger Malware erfolgversprechend, heißt es.

Der Hersteller gilt zudem als Mitbegründer der Anti-Spam-Technik ‘Web CallerID’. Diese wird bereits in der Ebay-Toolbar eingesetzt. Microsoft will die Lösung im Internet Explorer 7.0 unterstützen.

WholeSecurity ist außerdem ein Sponsor des ‘Phishing Report Network’. Das ist eine Online-Meldestelle, die im Februar 2005 unter anderem von Ebay, Microsoft und Visa gegründet wurde. Unternehmen können an die Datenbank Sites melden, die im Zusammenhang mit Phishing stehen. Die Mitglieder des Netzwerks erhalten Informationen über neue Phishing-Angriffe.