Erster Xeon-Server mit zwei Kernen

CloudEnterpriseServer

In der Industrie gelten nun die Server ‘PowerEdge 1850’, ‘2800’ sowie ‘2850’ als die ersten Server mit dem Dual-Core Xeon.

Dell hat jetzt die ersten Server und Workstations auf Basis eines Dual-Core Xeon Prozessors von Intel vorgestellt. Der Hersteller hatte zwar bereits Modelle mit CPUs mit zwei Kernen im Angebot, jedoch handelte es sich hierbei um Pentium-Chips.

In der Industrie gelten nun die Server ‘PowerEdge 1850’, ‘2800’ sowie ‘2850’ als die ersten Server mit dem Dual-Core Xeon. Neben dem Blade Server ‘1855’ stellt Dell auch die Workstations ‘Precision 470’ und ‘670’ mit der Intel-CPU vor. Über 50 Prozent Leistungszuwachs, so Dell in einer Mitteilung, sei mit den neuen Prozessoren möglich. Der Direktvermarkter nimmt ab sofort Bestellungen entgegen, die Rechner werden dann ab Oktober für jeweils rund 2500 Dollar verfügbar sein.

Auch der Intel-Konkurrent AMD treibt das Thema Dual Core mit drei neuen Modellen der Opteron-Linie weiter voran und erhöht dabei die Taktrate von 2,4 auf 2,6 GHz. Der ‘880’ eignet sich für den Betrieb in Servern mit bis zu acht CPUs. Modell ‘280’ ist für Zwei-Wege-Server bestimmt und ‘180’ treibt Server oder Workstations mit jeweils einer CPU an. Die Prozessoren kosten etwa 800 bis 2600 Dollar. IBM, Hewlett-Packard und Sun Microsystems bieten neben anderen Herstellern Server mit dem Opteron. Wie der Halbleiterproduzent mitteilte, sind inzwischen 1300 Anwendungen von über 300 Software-Herstellern für den Opteron zertifiziert.