Bergfest für ‘Deutschland sicher im Netz’

EnterpriseSicherheit

Mit einem Sicherheitspaket für den Mittelstand habe man nun das vierte von damals sieben gegebenen Handlungsversprechen eingelöst.

Rund acht Monate nach dem Start der Initiative ‘Deutschland sicher im Netz’ haben die Partner an diesem Montag nach eigenen Angaben eine Art “Bergfest” gefeiert. Mit einem Sicherheitspaket für den Mittelstand habe man nun das vierte von damals sieben gegebenen Handlungsversprechen eingelöst. Das Paket bietet Informationen, Checklisten und Anleitungen für kleine und mittelständische Unternehmen.

Den insgesamt 13 Partnern der Initiative – allen voran Microsoft, SAP und die deutsche Gesellschaft für IT-Sicherheit Mcert – geht es in erster Linie darum, das Bewusstsein für das Thema IT-Security im Mittelstand zu stärken. Das Sicherheitspaket ist auf die drei Anwendergruppen Geschäftsführer, IT-Verantwortliche und Mitarbeiter zugeschnitten. Sie bekommen eine CD-ROM – die über einschlägige Computermagazine verteilt wird – mit Anleitungen und Praxisbeispielen an die Hand. Checklisten, Poster, Bildschirmschoner und eine Sicherheits-Fibel ergänzen das Paket.

“Das Thema Security ist ein Risiko für alle und muss deshalb herstellerübergreifend funktionieren”, sagte Mcert-Geschäftsführer Stefan Gehrke bei der Vorstellung der Zwischenbilanz. “Viele Manager fühlen sich jedoch noch immer nicht für das Thema verantwortlich und denken es reicht aus, die entsprechende Sicherheitssoftware zu kaufen.”

Gehrke fordert deshalb einen Bewusstseinswandel, gerade bei den verantwortlichen Geschäftsführern und IT-Managern, die mit guten Beispiel vorangehen müssten. “Für den Brandschutz innerhalb eines Unternehmens sind entsprechende Notfallpläne gang und gäbe – im Bereich IT-Security ist das aber noch nicht der Fall.” Nähere Informationen zu der Initiative sowie Plakate und Bildschirmschoner zum herunterladen finden sich unter www.sicher-im-netz.de.