Progress Software baut Eclipse ein

EnterpriseSoftware

OpenEdge ist eine Umgebung, die unter anderem Entwickler- und Management-Tools sowie Application Server und Database Server vereint.

Das US-Unternehmen Progress Software hat seine Plattform ‘OpenEdge’ Eclipse-fähig gemacht. OpenEdge ist eine Umgebung, die unter anderem Entwickler- und Management-Tools sowie Application Server und Database Server vereint. Progress hat die Plattform zudem mit dem Enterprise Service Bus (ESB) von Sonic Software gekoppelt.

Man wolle Eclipse in “die 4GL-Welt bringen”, sagte Elisabeth Strenger, Progress Senior Product Marketing Manager, in US-Medien. OpenEdge basiert auf 4GL (Fourth Generation Language). Diese Programmiersprache dient dazu, mit möglichst wenigen Codezeilen komplexe Geschäftsanwendungen zu schreiben. Dazu liegen in 4GL vorgefertigte Bausteine vor.

In der aktuellen Version – OpenEdge 10.1 – wurde die bisherige ‘Progress 4GL’ in ‘Advanced Business Langage’ umbenannt. Nach Angaben des Herstellers können zudem SOA-Komponenten (Service Oriented Architecture) einfacher geschrieben werden. OpenEdge 10.1 unterstützt außerdem Auditing Services auf dem Application Level und dem Database Level, mit denen Unternehmen die Compliance zu  Regelungen wie Sarbanes-Oxley nachweisen können.