Google steigt ins Datenmanagement ein

EnterpriseNetzwerke

Die Zusammenarbeit wird nach Angaben der Partnerfirmen dabei helfen, die zunehmende Flut interner Informationen zu durchsuchen und zu verwalten.

Das US-Unternehmen StoredIQ – spezialisiert auf das automatisierte Management von Firmeninformationen – ist dem ‘Google Enterprise Professional Programm’ beigetreten. Dieses Programm soll in erster Linie die Leistungsfähigkeit von Google Enterprise Search steigern. Die Zusammenarbeit wird nach Angaben der Partnerfirmen dabei helfen, die zunehmende Flut interner Informationen zu durchsuchen und zu verwalten.

StoredIQ ist eines von vier Start-ups, die im Bereich ‘Information Classification and Management’ (ICM) miteinander konkurrieren – einem Teilbereich von ILM (Information Life Cycle Management). Im Rahmen der Partnerschaft wird die Google Search Appliance gemeinsam mit der ICM-Plattform von StoredIQ eingesetzt. Den Unternehmenskunden des Suchportals sollen so auf Knopfdruck Suchkapazitäten und automatisierte, grundsatzbasierte Prozesse zur Verfügung stehen.

Zu diesem Zweck klassifiziert, schützt und verwaltet die Technologie von StoredIQ inhaltsbasierte Informationen – dafür werden Konzepte, Fakten, Schlagwörter und alphanumerische Modelle extrahiert. Nach den Worten von StoredIQ-CEO Bob Fernander will das Start-up langfristig auch ILM-Kapazitäten an Googles Enterprise Search koppeln. Er sieht Google auch als potentiellen Partner und nicht als Konkurrenten für Speicherspezialisten wie EMC und Symantec/Veritas – schließlich setze die Suchtechnologie auf der darunter liegenden Speicher-Infrastruktur auf.