Computer Associates verkauft Datenbank Ingres

EnterpriseSoftware

Computer Associates (CA) hat das Datenbanksystem Ingres verkauft. Vor etwa einem Jahr hat der Softwarehersteller das Produkt unter eine Open-Source-Lizenz gestellt.

Computer Associates (CA) hat das Datenbanksystem Ingres verkauft. Vor etwa einem Jahr hat der Softwarehersteller das Produkt unter eine Open-Source-Lizenz gestellt. Damit sollte die Popularität einer der ersten relationalen Datenbanken aufpoliert werden.

Jetzt hat die Private-Equity-Gesellschaft Garnett and Helfrich Capital die Aktienmehrheit an der Ingres Corporation übernommen. Unter ihrer Führung soll das Unternehmen unabhängig weitergeführt werden. Dennoch will CA mit einem Minderheiten-Anteil im Board des Unternehmens bleiben und auch weiterhin bei Entwicklung und Marketing mithelfen.

Mit der Ausgliederung der Datenbank-Sparte will sich CA mehr auf das die Kerngeschäfte Systemmanagement und Sicherheit für Unternehmen konzentrieren. Als unabhängiges Unternehmen soll die Ingres Corporation besser von der Dynamik des Open-Source-Marktes profitieren. Unter der neuen Führung, so ein Sprecher der Investoren, will man ein führender Anbieter von quelloffenen Datenbanken für Unternehmen werden.