Trusted Computing Group will mobile Geräte sichern

EnterpriseMobile

Die Trusted Computing Group will bis zur ersten Hälfte des Jahres 2006 Sicherheitsstandards für mobile Geräte entwickeln.

Die Trusted Computing Group (TCG) will bis zur ersten Hälfte des Jahres 2006 Sicherheitsstandards für mobile Geräte entwickeln. Das wurde in San Francisco am Rande der Konferenz ‘Wireless IT and Entertainment’ des Branchenverbandes ‘Cellular Telecommunications and Internet Association’ (CTIA) bekannt. Mitglieder der TCG sind unter anderem Nokia, Motorola und Samsung.

Die TCG veröffentlichte eine PDF-Datei mit einer Reihe von Fallstudien. Darin werden die Bereiche des Mobile Computing beschrieben, die gesichert werden sollen. Diskutiert wird zum Beispiel, wie eine Weiterverwendung von gestohlenen mobilen Geräten verhindert werden kann. Zudem geht es um die Verwaltung von Updates und das Ausbringen von Patches. Außerdem sollen Wege für ein sicheres Bezahlen über mobile Geräte gefunden werden.

Bis die Standards verabschiedet seien, stehe noch viel Arbeit bevor, sagte Roger Kay, Analyst bei ‘Endpoint Technologies Associates’. Die TCG habe bislang lediglich die Bandbreite der Spezifikationen und den Zeitplan für deren Fertigstellung definiert. Dennoch habe die TCG erklärt, die ersten Spezifikationen in der ersten Hälfte 2006 veröffentlichen zu wollen. Das bedeute, dass die ersten Geräte, die diese Standards unterstützten, Ende 2006 in die Läden kommen könnten, sagte Kay.