AOL will SMS noch idiotensicherer machen

EnterpriseMobile

Tegic Communications, eine Tochter des Online-Dienstes AOL, will das Senden und Empfangen von Short Message Services, kurz SMS, noch einfacher machen.

Tegic Communications, eine Tochter des Online-Dienstes AOL, will das Senden und Empfangen – aber vor allem das Senden – von Short Message Services, kurz SMS, noch einfacher machen, als es ohnehin schon ist. Dabei denkt die Firma vor allem in Richtung Spracheingabe.

Die bisherige Eingabe über ein numerisch aufgebautes Keyboard soll zugunsten von Sprachfunktionen wegfallen, weil sie für machen Nutzer zu komplex sei. Die Firma sieht auch eine potentielle Nutzerschaft für Handys, die eine SMS-Eingabe über Handschrifterkennung erlauben. Dies alles soll in der ‘T9 Mobile Suite’ im nächsten Jahr kommen.

Einstweilen wird aber T9 weitergebaut. Die Texterkennungsfunktion, die heute in beinahe jedem Handy eingebaut ist, wird von Tegic hergestellt und kommt jetzt in der neuen Version 7.3 mit mehr Emoticons und automatischer Lernfunktion. Dabei werden aber auch falsch geschriebene Wörter als unbekannte, neue Wörter gnadenlos in die Liste der bekannten Wörter eingereiht und dem Nutzer bei neuerlicher Eingabe vorgeschlagen.