UbiFone verbindet VoIP und Mobilfunk

EnterpriseMobile

Das US-Unternehmen UbiFone hat ‘MoVoIP’ auf den Markt gebracht – einen Multiport-Analog-Adapter.

Das US-Unternehmen UbiFone hat ‘MoVoIP’ auf den Markt gebracht – einen Multiport-Analog-Adapter. Die Bezeichnung MoVoIP steht für ‘Mobile Voice over Internet Protocol’. Die Lösung erlaubt es Handynutzern, über das Internet zu telefonieren, ohne den Rechner einschalten zu müssen.

Bisher seien VoIP-Anwender gezwungen gewesen, vor dem PC zu sitzen, ein WiFi-Telefon oder ein IP-Telefon ans Internetkabel angeschlossen zu haben, um IP-Telefonate führen zu können, hieß es von Carlos Oestby, Mitgründer von UbiFone. MoVoIP diene dagegen als lokale Basisstation, die permanent mit dem Internet verbunden sei. Sobald ein Anruf eingehe, werde dieser auf das Handy weitergeleitet.

Alle eingehenden und ausgehenden Gespräche mit anderen UbiFone-Nutzern sind kostenfrei –  inklusive der Weiterschaltung. Monatliche Grundgebühren werden nicht fällig. Gespräche zu Teilnehmern, die nicht UbiFone nutzen, werden zu den Tarifen des Unternehmens abgerechnet. Diese betragen bei einem internationalen Handy-Telefonat beispielsweise etwa 1 bis 2 US-Cent für 30 Sekunden.