US-Anbieter bringt erstes Yahoo-Handy

EnterpriseMobile

Immer mehr Mobilfunkunternehmen versuchen sich derzeit mit Hilfe modernisierter Netzwerke an neuen Arten von Internet- und Media-Services.

Immer mehr Mobilfunkunternehmen versuchen sich derzeit mit Hilfe modernisierter Netzwerke an neuen Arten von Internet- und Media-Services. Experten erwarten für die kommenden Monate zahlreiche neue Mobilfunk-Features, beispielweise kabellose Programmierfunktionen für digitale Videorekorder.

Den ersten Schritt macht jetzt der US-Anbieter Cingular Wireless mit einem Mobiltelefon, das den Nutzern Zugang zu den Yahoo-Services für Photo, E-Mail, Adressbuch und Instant Messaging gewährt. Mit dem Modell ‘Go Mobile’ –  ein Nokia 6682 – können Anwender auch Inhalte aus dem Internet abrufen, zum Beispiel maßgeschneiderte Nachrichten, Wettvorhersagen oder Sportmeldungen.

Weil sich das Go-Mobile-Telefon mit den Online-Accounts von Yahoo synchronisiert, haben Besitzer, die das Handy verlieren, die Möglichkeit, ihr gespeichertes Adressbuch über einen PC zurückzuholen. Der Go-Mobile-Service wurde im Rahmen der Partnerschaft zwischen Yahoo und AT&T entwickelt und ständig über traditionelle Telekommunikations- und Online-Services hinaus erweitert. Ziel ist eine Verschmelzung von Video-, Wireless- und Telefon-Services. AT&T besitzt Cingular im Rahmen eines Joint Ventures mit BellSouth.