Apache Beehive 1.0 ist da

EnterpriseSoftware

Mit der neuen Version sollen die Produktionsprozesse für Java-Umgebungen schneller und einfacher gemacht werden.

Die Apache Software Foundation hat die Verfügbarkeit von Beehive Version 1.0 gemeldet. Damit sollen die Produktionsprozesse für Java-Umgebungen schneller und einfacher gemacht werden.

Dabei sorgt die neue Version vor allem dafür, dass der Entwickler jetzt vergleichsweise weniger Code schreiben muss, um zu demselben Ergebnis zu kommen, nämlich eine funktionierende und arbeitsfähige Anwendung zu schreiben. Die Version besteht aus drei Komponenten: NetUI (User Interface), Controls und später auch Web Service Metadata. Davon ist der erste Teil auf Apache Struts aufgebaut und soll den Bau von HTML-Seiten erleichtern; Controls sind J2EE-Klassen im Backend, die dafür zuständig sind, eigenen Datenquellen und fremden Datenbehältern konsistente Schnittstellen vorzuhalten; die Metadaten sind die Grundlage der Funktionen und sollen, wie der Name schon sagt, auf Web Services Standards zugeschnitten sein.

Web Service Metadata wird erst später in Beehive eingebaut, weil die Spezifikation hierfür, JSR 181, erst noch industrieweit bestätigt werden muss. Beehive ist im Frühjahr als Projekt aus den Labors von Bea Systems ausgekoppelt worden und wird seither von der Apache Community betreut. Es ist ein Java-Framework, das den Bau von Geschäftsanwendungen in Java einfacher machen soll.