Nano lässt Hasen länger trommeln

CloudEnterpriseServer

Mit der Hilfe von Nanotechnologie hat ein kalifornisches Start-up die Lebensdauer von Batterien laut eigenen Angaben verzehnfacht und dabei die Stromstärke verfünffacht.

Mit der Hilfe von Nanotechnologie hat ein kalifornisches Start-up die Lebensdauer von Batterien laut eigenen Angaben verzehnfacht und dabei die Stromstärke verfünffacht. Die Batterien basieren auf Lithium, teilte das Unternehmen A123Systems mit.

Für die Energiespeicher kommen neue, thermisch stabile Materialien zum Einsatz, die zudem schwer entflammbar sind. Dadurch werden die Batterien sicherer und in der Herstellung kann auf eine zusätzliche Ummantelungen verzichtet werden.

“Die revolutionäre Technologie von A123 hilft den Herstellern, die Leistung und den Formfaktor von tragbaren Geräten zu verändern. Auch Produkte, die derzeit noch von der Steckdose abhängen, könnten dadurch zu einer neuen Klasse von tragbaren Geräten werden”, erklärte David Vieau, CEO von A123Systems.

Das Unternehmen arbeitet auch mit dem US-Energieministerium zusammen, um neue Stromversorgungen für elektrische Fahrzeuge zu entwickeln. In ersten Tests bewährte sich die Technik der Kalifornier auch in so genannten Hybrid-Fahrzeugen. Also Autos, die neben einem Verbrennungsmotor auch elektrisch angetrieben werden.