NAS und Systemtechnik verlieren im Speichermarkt

EnterpriseNetzwerke

Im Storage-Bereich gibt es zwei Dinge, die offenbar im Markt nicht so gut funktionieren: Windows-basiertes Network Attached Storage und größere NAS-Systeme.

Im Storage-Bereich gibt es zwei Dinge, die offenbar im Markt nicht so gut funktionieren, wie sie eigentlich sollen: Windows-basiertes Network Attached Storage (NAS) und größere NAS-Systeme. Das zumindest lassen die aktuellen Schritte von Storage-Generalist EMC und dem Spezialisten für iSCSI-Controller, Adaptec, vermuten.

Adaptec hat die erst 2003 mit dem Unternehmen Snap Appliance zugekauften Systemtechnikbereiche für NAS gewissermaßen auf die Abschussliste gesetzt. Der Verkauf ist dem Unternehmen zufolge sicher, nur der neue Besitzer steht noch nicht fest. Das Geschäft mit den Systemen hat die Erwartungen nach Aussagen der Manager von Adaptec nicht erfüllt. Adaptec konzentriert sich nun wieder rein auf das Geschäft mit Storage-Controllern und neuerdings vor allem auf iSCSI-Systeme.

EMC hingegen will die unterste Liga der NAS-Systeme auf Windows-Basis als Produktlinie einstampfen. Es handelt sich um die Boxen ‘NetWin 110’ und ‘NetWin 200’. Miserable Verkaufszahlen sind nach Unternehmensangaben die Ursache dafür, dass die Geräte nach dem November dieses Jahres nicht mehr ausgeliefert werden sollen. Bestehende Bestellungen werden abgearbeitet.